Kartenrückgabe

Liebe Theaterfreunde, bekanntlich mussten wir schweren Herzens die für den 20.-22. März geplanten Aufführungen der diesjährigen Komödie absagen. Selbstverständlich bieten wir Ihnen an, das bereits gezahlte Eintrittsgeld an Sie zurückzuerstatten. Die Form der Rückerstattung hängt dabei davon ab, auf welchem Weg Sie Ihre Karten gekauft haben: a) Wenn Sie die Karten online gekauft haben, die Plätze also online ausgewählt und online bezahlt haben, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld innerhalb der nächsten Wochen automatisch auf das beim Kauf verwendete Konto zurückgezahlt; Sie brauchen nichts weiter unternehmen. b) Wenn Sie die Karten im Bürgeramt bezahlt und abgeholt haben (unabhängig davon, ob Sie die Plätze vorher online reserviert haben oder nicht), wenden Sie sich bitte direkt an uns. Hierzu können Sie gern das untenstehende Kontaktformular ausfüllen; Wir überweisen den fälligen Betrag nach Prüfung der Ticketdaten direkt auf Ihr Konto. Falls Sie Ihre Daten online nicht eingeben möchten, ist das auch kein Problem: Senden Sie Ihre Eintrittskarten in diesem Fall einfach per Post an folgende Adresse: Theaterverein Alfeld/L. e.V. Ottmar Bartels Liethweg 7a 31061 Alfeld Ganz wichtig: Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Bankverbindung anzugeben, an die wir die Rückzahlung senden sollen. Wir entschuldigen uns für entstehende Unannehmlichkeiten, danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und

Rate mal – ein letztes Mal (2020)

Mit dem Stück RATE MAL – EIN LETZTES MAL bringen wir in Kürze unsere Komödie 2020 auf die Bühne. Aufführungstermine: Freitag, 20. März, 19 Uhr Samstag, 21. März, 19 Uhr Sonntag, 22. März, 15 Uhr Die Aufführungen finden im Theatersaal am Gymnasium Alfeld, Antonianger 22c, statt. Zum Kartenvorverkauf   Zum Stück: Für „Quiz Kai“ Hüterich und seine Showassistentin Maike naht in großen Schritten das Ende ihrer Sendung „Rate Mal“. Eine schöne letzte Sendung soll es werden. Vielleicht knackt ja auch noch einer der Kandidaten den Jackpot, der sich innerhalb der letzten Jahre aufgetürmt hat. Wäre da nicht Kais Aufnahmeleiterin Nora, die selbst auf die hohe Gewinnsumme schielt und obendrein noch ein dubioser Vertreter der italienischen Unterwelt namens Salvatore, welcher seine Mama mit dem Gewinn bei diesem letzten Mal „Rate Mal“ beeindrucken will. Als ob das nicht schon genug Probleme für Kai geben würde, kündigt sich auch noch seine alte Flamme Miriam als Kandidatin für die Finalsendung an. Kommt es zu einer Katastrophe oder gelingt Quiz-Kai und seinem Team doch noch ein versöhnlicher Abschied aus dem Nachmittagsprogramm – mit Hauptgewinn?!

Die Ganovenpraxis (2019)

Vom 29. bis 31. März haben wir mit dem Stück GANOVENPRAXIS die Komödie 2019 auf die Bühne des Theatersaals am Gymnasium Alfeld gebracht. Zum Stück: Ein Bankräuberpärchen flüchtet in eine Arztpraxis und versteckt dort die in einem Koffer untergebrachte Beute. Dies führt zu einem heilosen Durcheinander als sich die Bankräuber als Ärzte ausgeben müssen und zu allem Überfluss auch noch der Koffer mit der Beute verschwindet…  

Die Schatzinsel (2019)

Die Aufführungen fanden vom 28.11. bis 01.12.2019 im Theatersaal am Gymnasium Alfeld statt. Zum Stück: Der alte Kapitän Flint ist tot. Doch sein wüster Piratenhaufen lechzt weiter nach Gold und Silber. Sie suchen seinen vergrabenen Schatz. Das Geheimnis über seinen unermesslichen Piratenschatz nahm der alte Flint mit ins Grab. Einem jedoch, seinem Steuermann, hat er kurz vor seinem Tod eine Karte zu seinem sagenhaften Schatz vermacht..  

Schneewittchen (2018)

Die Aufführungen fanden vom 22. bis 25. November 2018 im Theatersaal am Gymnasium Alfeld statt. Zum Stück: Ein etwas anderes Märchen frei nach den Gebrüdern Grimm von Katja Michels. Und der Spiegel sprach: „ Doch Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr“. Ein jeder kennt die berühmte Fabel um die wunderschöne Königstochter und ihres steinigen Weges zum eigenen märchenhaften Glück. Doch so, haben Sie diese Geschichte noch niemals zuvor erlebt! Nicht nur, dass diese Märchenvariante beweißt, dass wahre Mutterliebe selbst den Tod zu überwinden vermag. Nein, auch zeigt sich, dass Schneewittchens Vater sehr wohl um das Leben seiner geliebten Tochter zu kämpfen bereit ist, wird er es wohl schaffen? Dieses „Schneewittchen“ ist mehr als nur ein Theaterstück, es ist eine Hommage an das Leben, die Liebe, den Kampf um das, was im Leben eines jeden zählen sollte. Letztlich geht es um nichts anderes, als den Sieg der Liebe über den Hass. Fotogalerie

Neurosige Zeiten (2018)

Vom 16. bis 18. März haben wir mit dem Stück NEUROSIGE ZEITEN die Komödie 2018 auf die Bühne des Theatersaals am Gymnasium Alfeld gebracht. Zum Stück: Wie empfängt man Besuch in einer Psychiatrie, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Klapsmühle ist? Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf: Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben, die manisch-depressive Künstlerin Desirée wird zur Freundin des Hauses erklärt und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss. Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.  

Aschenputtel (2017)

Die Aufführungen fanden vom 23. bis 26. November 2017 im Theatersaal am Gymnasium Alfeld statt. Zum Stück: Zwei muntere Tauben (Gurri und Purri) und ein Zauberbaum ermöglichen es dem armen Stieftöchterchen Elisabeth – von Stiefmutter und zwei Stiefschwestern nur Aschenputtel genannt, weil sie meistens am Herd arbeiten muss – völlig inkognito mehrere Male an einem Ball im Schloß des Prinzen Roland teilzunehmen. Immer wieder versucht dieser, sie aufzuhalten und zu enttarnen. Erst sein gewitzter Page Rudi findet endlich eine Lösung. Aber bevor es dazu kommt, ist viel Jux und Dollerei angesagt: vergebliche Bemühungen der Schwestern, so schön wie möglich zu erscheinen; Herumalbern der Tauben; Aufzug der Festgäste usw. Beim Happy End spielt natürlich der Tanzschuhtest eine große Rolle…

Theatersoirée im Fagus-Werk (2013)

Theaterverein trifft UNESCO-Welterbe

Wir erhalten immer wieder Anfragen von Zuschauern und Freunden,
uns auch mal außerhalb unserer seit Jahrzehnten etablierten Märchen
und Komödien mit kleinen Aufführungen zu präsentieren.

Dieser Bitte konnten wir am Freitag, dem 11.10.2013, nachkommen: In Zusammenarbeit mit dem Fagus-Verein fand die erste Theatersoirée in Alfeld statt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Theaterverein Alfeld/L. e.V.