Die Aufführungen fanden vom 25.-27. März 2011 in der Aula des Gymnasiums statt.

Angela von Kessner liebt ihren Mann Klaus. Aber sie würde gerne wissen, ob er sie genauso liebt. Um dieses herauszufinden, beschließt sie, kurz vor der Silberhochzeit, sich einen Geliebten in Person eines „Gigolos“ zu mieten, um Klaus eifersüchtig zu machen. Dann erfährt sie, dass ihr Mann eine Geliebte haben soll, und plötzlich erscheint ihr Jugendfreund Daniel auf der Bildfläche, von dem sie glaubt, eine uneheliche Tochter zu haben, die sie aber zur Adoption frei gegeben hatte. Zu allem Überfluss kommt dann auch noch der Chef von Klaus zu Besuch, um festzustellen, ob das Familienleben der Kessners tatsächlich so intakt ist, wie man es ihnen nachsagt. Jetzt scheint das Chaos perfekt zu sein. Schaffen Angela und Klaus es, das traute Familienglück wieder herzustellen?

Liebe ist ein seltsames Spiel (2011)
Markiert in:    
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Theaterverein Alfeld/L. e.V.